Daniel Laufer
Foto: Simon Langemann

Storys

Corona-Pandemie: Wenn die Eltern plötzlich an Verschwörungstheorien glauben

Seit dem Ausbruch des Coronavirus glauben viele Menschen an Verschwörungserzählungen – auch solche, die bislang nicht dadurch auffielen. Die Folgen können verheerend sein. Wie können Angehörige den Betroffenen helfen?

Mai 2020, netzpolitik.org

Quarantäne-Durchsetzung: Hat Sachsen-Anhalt die Übermittlung von Coronalisten an die Polizei vertuscht?

Das Landesinnenministerium ließ Daten von Menschen, die unter Quarantäne standen, in einer Fahndungsdatenbank des Landeskriminalamts speichern, darunter auch Kontaktpersonen von Erkrankten. Zuvor hatte die Behörde netzpolitik.org mitgeteilt, die Polizei habe keine Listen mit Coronavirus-Infizierten erhalten. Erst eine parlamentarische Anfrage der Opposition brachte die Übermittlung ans Licht.

April 2020, netzpolitik.org

Fritzfeed: Das Versteckspiel der AfD

Eine neues Medienangebot bewirbt rechte Positionen für junge Menschen. Macher des Portals arbeiten in Nordrhein-Westfalen für die AfD und die Landtagsfraktion – einer von ihnen sogar als Pressesprecher. Am Telefon lässt er sich verleugnen.

April 2020, netzpolitik.org und bento

Fritzfeed: Virale Propaganda

Mit einem neuen Jugendportal will die rechte Szene Anhänger:innen ködern. Die Macher:innen haben enge Verbindungen zu AfD-Politikern und ins rechtsextreme Milieu. Wer hinter den Artikeln steckt, soll geheim bleiben.

April 2020, netzpolitik.org und bento

Daten von Infizierten: Polizei sammelt in mehreren Bundesländern Coronavirus-Listen

In Baden-Württemberg und Mecklenburg-Vorpommern erhielt die Polizei Listen mit Menschen, die an Covid-19 erkrankt sind. Auch in Niedersachsen und Bremen kam es nach Recherchen von netzpolitik.org zu einer Übermittlung sensibler Gesundheitsdaten. Datenschützer:innen halten dies zum Teil für illegal.

April 2020, netzpolitik.org

Pressefreiheit: Wie eine deutsche Firma in Albanien regierungskritische Videos löschen lässt

Acromax Media meldet angebliche Urheberrechtsverstöße an Plattformen wie Facebook und lässt auf diesem Weg auch journalistische Beiträge aus dem Netz verschwinden. Das Hamburger Unternehmen arbeitete unter anderem für die albanische Regierungspartei. Reporter ohne Grenzen hält den Fall für einen Versuch, unabhängigen Journalismus zu unterdrücken.

März 2020, netzpolitik.org und ARD FAKT

Attentat in Hanau: Der perfekte Verschwörungstheoretiker

Der YouTuber Sebastian Verboket verbreitet Mythen zur Tatnacht von Hanau und erreicht damit Hunderttausende. Expert:innen halten solche Verschwörungstheorien für brandgefährlich.

Februar 2020, netzpolitik.org

Radikalisierung auf Imageboards: Wie 8chan unter neuem Namen zurückkehren soll

Auf dem Imageboard 8chan sollen sich die Attentäter von El Paso, Christchurch und Halle radikalisiert haben. Inzwischen ist die Seite offline. Der Betreiber kämpft mit allen Mitteln darum, das zu ändern. Doch er hat einen starken Gegner.

November 2019, netzpolitik.org

Neue Hinweise zum Tatverdächtigen von Halle: Datenspuren im Internetforum "Meguca"

Neue Spuren des mutmaßlichen Attentäters von Halle, Stephan B., führen zu einem Foreneigentümer nach Lettland und zur ehemaligen NPD-Zentrale in Leipzig.

Oktober 2019, ZDF frontal21

Rechtsextreme Feindeslisten: Betroffene fühlen sich allein gelassen

Seit Jahren kursieren Feindeslisten in rechtsextremen Kreisen. Auch der ermordete Kasseler Regierungspräsident Walter Lübcke stand auf einer solchen. Wie groß ist die Bedrohung durch solche Listen und was unternimmt die Polizei?

Juli 2019, ARD FAKT

"Wertekonferenz" in Berlin: Die radikalen Gäste der AfD im Bundestag

Mehrere Personen mit offenbar rechtsradikalen Tendenzen nahmen Anfang April an einem Netzwerktreffen des AfD-Politikers Christian Wirth teil. Sie tagten in den räumen des deutschen Parlaments. Das zeigen Recherchen der Badischen Zeitung.

April 2019, Badische Zeitung

"Minecraft" und rechte Youtuber: So tickt die Szene hinter dem Datenleak

Was hat den 20-Jährigen angetrieben, der persönliche Daten von hunderten Politikern und Prominenten im Netz veröffentlicht hat? Wer sich ihm nähert, landet in einer eigentümlichen Welt.

Januar 2019, Badische Zeitung

Schweizer Grenze: Weiler Bundespolizei hat Anfang 2018 illegale Einreisen häufiger gemeldet – obwohl es weniger wurden

Die Bundespolizei in Weil am Rhein hat im ersten Halbjahr 2018 um ein Vielfaches mehr Pressemitteilungen veröffentlicht als auf dem Höhepunkt der Fluchtbewegung. Die Badische Zeitung hat erstmals mehr als 28.000 Meldungen aus ganz Deutschland ausgewertet. Der Fall scheint einmalig. Was hat die Bundespolizei damit bezweckt?

Dezember 2018, Badische Zeitung

Cookies helfen bei der Bereitstellung der Inhalte. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren